Neues vom Schulbau

Das zweite Gebäude entsteht

Aufbau der Träger für das Metalldach

Mitte März 2018: Die Türen sind eingebaut, die Wände sind verputzt, die Stützmauer zur Straße ist fertig. Die Arbeiter bringen die Trägerkonstruktion für das leichte, erdbebensichere Metalldach an.

Verschalung und Betonieren der Dachträger

Februar 2018: Die Betonträger für die Dachkonstruktion sind in Arbeit.

Die Maurer sind am Werk

Mitte Januar 2018: die Arbeiten am Rohbau sind in vollem Gange. Viele Eltern und Pflegeeltern helfen bei verschiedenen Arbeiten mit und werden dafür vom Bauunternehmer bzw. von der Partnerinitiative entlohnt. Drei Klassen werden vorübergehend in den alten Gebäuden unterrichtet.

Fundamente

Mitte Dezember 2017 ist der Baugrund soweit vorbereitet, dass die Fundamente erstellt werden können. Das Baugelände ist abgetrennt, eine Behelfstreppe zur Toilette eingerichtet. Das erste Baumaterial ist angeliefert. Ein Teil des Altbaus auf dem Hügel wird zeitweise als Bauhütte verwendet.

Erdarbeiten

Für den Baubeginn des zweiten Schulgebäudes waren erhebliche Erdarbeiten nötig. Um einen ebenen Grund zu erreichen, musste im hinteren Teil des Geländes fast zwei Meter braune Tonerde mit Muskelkraft, Spitzhacke, Schaufel und Schubkarre abgetragen werden. Der Aushub ist nützlich zur Einebnung des neuen Schulhofs am gegenüberliegenden Hang.

Abriss

Seit Anfang Dezember 2017 sind auf dem Schulgelände in Muku die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt der Grundschule im Gange. Dazu hat unsere Partnerorganisation wie schon beim vorigen Bau ein Kooperationsprojekt gestartet und Arbeiter für den Bau vor Ort rekrutieren können. Die ersten Arbeiten galten dem Abriss der baufällig gewordenen Holzbauten gegenüber dem Neubau, um Platz zu machen für das zweite Schulgebäude aus Stein.

Zuletzt geändert: 14.03.2018 11:56