Die Grundschule in Muku

École privée agréée IKO1 Muku

In Muku, einem Dorf ca. 15 Kilometer südwestlich von Bukavu, sichern Initiative Kongo e.V. und ihre Partnerorganisation Initiative Kongo pour les Orphelins asbl den Betrieb einer sechsklassigen Grundschule.

355 Schülerinnen und Schüler besuchen diese Schule, von den 194 Mädchen und 161 Jungen sind mehr als die Hälfte Voll- (89) und Halbwaisen (103), die in Pflegefamilien leben (Stand: Juli 2017).

Das Grundstück, auf dem die Schule errichtet wurde, hat unsere Partnerorganisation 2006 mit finanzieller Hilfe aus Deutschland erworben. Der Unterricht fand zunächst in drei Holzbauten statt, die genügend Raum für jeweils zwei Klassenzimmer hatten.

Ende 2015 wurde damit begonnen, die mittlerweile stark verwitterten Holzbauten durch neue Gebäude in Steinbauweise zu ersetzen. Das erste Gebäude wurde 2016 fertig gestellt und von drei Klassen bezogen.

Ermöglicht wurden diese Baumaßnahmen durch die finanzielle Förderung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und das Spendenaufkommen der Initiative Kongo e.V. Vielen Dank für die Unterstützung.

Die sieben Lehrerinnen und Lehrer in Muku sind schon von Anfang an dabei. Ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen in den landesweiten Abschlussprüfungen durchweg sehr gute Ergebnisse erzielen. Die Grundschule in Muku gilt mittlerweile als die beste in der Region.

In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass die Lehrkräfte der Grundschule in Muku ein regelmäßiges, deutlich über dem viel zu niedrigen Landesdurchschnitt liegendes Gehalt beziehen. Dieses Gehalt erhalten sie auch in den Schulferien.

Statt der in der Region üblichen Schulgebühr von monatlich fünf US-Dollar pro Kind zahlen die (Pflege)Eltern der Schülerinnen und Schüler zudem nur einen US-Dollar pro Monat. Für (Pflege)Familien, die auch diesen Betrag nicht aufzubringen vermögen, übernimmt Initiative Kongo e.V. die Schulgebühr.

Zuletzt geändert: 28.01.2018 17:16